Ziele

  • Trainieren der Abwehr häufigster Angriffsformen, d. h. angefangen von der Belästigung bis zum Vergewaltigungsversuch
  • Trainieren von effektiven Selbstverteidigungstechniken, die geringen Kraftaufwand erfordern
  • Häufiges und intensives Üben der Abwehr und des Gegenangriffs, damit das reflexartige Beherrschen der Techniken ein mentales Blockieren (Angstblockierung) in Stress-Situationen verhindert
  • Techniken erlernen, deren Ziel es ist, den Gegner situationsabhängig angriffsunwillig oder -unfähig zu machen
  • Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit nicht nur in unangenehmen Situationen


Mittwochabend von 19:30 – 21:00 Training mit Lothar in der Mehrzweckhalle
In dieser Zeit wird Selbstverteidigung auf Karatebasis aber ohne Kata, Kihon oder Kumite angeboten. Es besteht somit für alle Interessierten egal ob Männlein oder Weiblein die Möglichkeit am allgemeinen Training mitzumachen. Karate einmal etwas mehr in effizienten Anwendungsformen. Wir machen Fallübungen, üben Stockkampf, Wurf- und Hebeltechniken, setzen uns mit Vitalpunkten und Kyusho auseinander oder messen unsere Kräfte im Bodenkampf.

Die Gebühr für einen Kurs Selbstverteidigung für das ganze Jahr beträgt zur Zeit € 85,- inklusive einer Sportversicherung.

Das Mindestalter der Teilnehmer sollte 18 Jahre betragen.

Leitung: Lothar Pfahl 2. Dan, Verena Haunschild 2. Kyu.

Hier stellen wir die Trainer vor:

Lothar Pfahl
  • Jahrgang 1952
  • Karate seit 1992
  • Fachübungsleiter, C-Trainer, Gesundheitstrainer
  • B-Trainerlizenz des BKB für Frauen-Selbstverteidigung
  • Schwerpunkt: Frauen-Selbstverteidigung
2. Dan