Erwachsenentraining – Anfängerkurse

Zum klassischen Sportangebot der Karateabteilung Höhenkirchen gehört das Erwachsenentraining und darin regelmäßig stattfindende Anfängerkurse. Diese sind so strukturiert, dass Interessenten dreimal unverbindlich in das Training hineinschnuppern und sich mit den grundsätzlichen Themen der Karatekampfkunst vertraut machen können. Wer am Ende der „Schnupperphase“ an einer Fortführung der Ausbildung interessiert ist, wechselt in die Karate-Abteilung und wird in die Unterstufe aufgenommen und dort weiter ausgebildet.

Der diesjährige Anfängerkurs beginnt am Dienstag den 19. September 2017 und findet immer zu den regulären Zeiten des Spättrainings statt: Dienstags von 20:30 bis 21:45 Uhr in der Mehrzweckhalle Höhenkirchen.

Teilnehmer sollten das 16. Lebensjahr vollendet haben. Benötigt wird zu Beginn nur lockere Sportbekleidung. Wir trainieren Barfuß deshalb kann auf Turnschuhe verzichtet werden. Auch Wiedereinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.

Grundsätzlich ist man zur Ausübung der Karate-Kampfkunst nie zu alt. Gerade die in diesem Sport sehr spezielle Gymnastik zum Lockern, Dehnen und Kräftigen hilft zur Gewinnung, aber auch Rückgewinnung der körperlichen Fitness. Die karatespezifischen Übungen helfen der Alterssteifheit vorzubeugen bzw. sie abzubauen. Besonders geschult werden durch die technisch sehr anspruchsvollen Bewegungsabläufe das Gefühl für Koordination sowie durch das Partnertraining im Kumite das Gefühl für die Reaktion. Besonders hervorzuheben ist, dass es grundsätzlich Im Shotokan-Karate keinen ersten Angriff, sondern zuerst einmal die Verteidigung gibt und dass auf jeglichen Trefferkontakt verzichtet wird.

Die Trainingsinhalte des Erwachsenentrainings und der Anfängerkurse sind grundsätzlich die wichtigsten Elemente des Karate, nämlich Kihon (= Grundschule mit ihren Schrittstellungen, Faust- und Fußtechniken), Kata (= Scheinkampf ohne Gegner in traditionellen, festgelegten Formen = Technikabfolgen) sowie schließlich das Kumite (= Zweikampfübungen im Wechsel von Angriff und Verteidigung). In den Übungsstunden, in denen großen Wert auf das Wesen und den Sinn des Shotokan-Karates, nämlich der Dojo-Etikette gelegt wird, werden die Kommandos auf japanisch gegeben. Auflockerung findet das Karate-Training durch Selbstverteidigungsübungen, durch die die Karatetechnik in ihrer Anwendung mit dem Partner geübt wird.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, schauen Sie gerne zu den Trainingszeiten bei uns in der Mehrzweckhalle Höhenkirchen vorbei oder wenden Sie sich bei weiteren Fragen per E-Mail an anita@hisatake-do.de




Kinder- und Jugendlichen-Training

 

Nach der gemeinsamen – für Karate typischen – Begrüßung werden die Kinder nach Können oder Gürtelfarbe verschiedene Gruppen aufgeteilt. Danach beginnen die Trainerinnen und Trainer mit viel Geduld, aber auch mit Freude am Karate, den Kindern diese Kampfkunst näher zu bringen.

Zweimal im Jahr gibt es die Möglichkeit, sich mittels einer Gürtelprüfung in die nächst höhere Gruppe vorzukämpfen.

Das Training ist darauf ausgelegt, den Kindern sportliche Disziplin und Fairness zu lehren. Wir vermitteln ihnen Freude an Gymnastik und kämpferischen Bewegungen, oft verbunden mit lautem Schreien, was ihnen besonders gefällt. Dieses Schreien ist Bestandteil der Stimmschulung, die für den Kampfschrei – dem Kiai – von besonderer Bedeutung ist.

Leitung: Conny Reiser und Martin Pöschl

Kontakt: karatekids@hisatake-do.de




Selbstverteidigung für Frauen

 

Konzeption    

Die neue Konzeption der Selbstverteidigung ist auf langfristiges Training aufgebaut und speziell auf Situationen zugeschnitten, mit denen die Frauen im Alltag, auf dem Weg nach Hause, an der S-Bahn und Bushaltestelle oder an der Wohnungstür konfrontiert werden können (Übung durch Rollenspiele).

Ziele   

  • Trainieren der Abwehr häufigster Angriffsformen auf Frauen, d. h. angefangen von der Belästigung bis zum Vergewaltigungsversuch
  • Trainieren von effektiven Selbstverteidigungstechniken, die geringen Kraftaufwand erfordern
  • Häufiges und intensives Üben der Abwehr und des Gegenangriffs, damit das reflexartige Beherrschen der Techniken ein mentales Blockieren (Angstblockierung) in Stress-Situationen verhindert
  • Techniken erlernen, deren Ziel es ist, den Gegner situationsabhängig angriffsunwillig oder -unfähig zu machen
  • Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit nicht nur in unangenehmen Situationen

Nebenbei vermittelt die Selbstverteidigung viel Freude an Gymnastik, geistiger und körperlicher Fitness.

Trainingsbeginn und -kosten

Trainingsbeginn ist stets der zweite Mittwoch nach den Weinachtsferien. Die Lehrgangsdauer beträgt ca. 65 Stunden bis Mitte Dezember. Einzige Ausnahme sind die Monate Juli und die folgenden Wochen der Sommerferien. Der Trainingsort ist die Schulturnhalle an der Brunnthaler Straße in Höhenkirchen. Das Training findet jeweils Mittwochs in der Zeit von 19:30-21:00 Uhr statt.

Die Lehrgangsgebühr beträgt zur Zeit € 85,- inklusive einer Sportversicherung.  

Das Mindestalter der Teilnehmer sollte 16 Jahre betragen.  

Leitung: Lothar Pfahl 1. Kyu

Weitere Infos bitte bei SpVgg Höhenkirchen, Abteilung Karate anfordern.




T’ai-chi-ch’uan

 

T’ai-chi-ch’uan, Schattenboxen, ist eine traditionelle Sportart Chinas, die der Gesundheit besonders zuträglich ist. T’ai-chi-ch’uan diente ursprünglich dem Kampf ohne Waffen. Heute ist das Schattenboxen eine der am meisten entwickelten und verbreiteten Form der allgemeinen Leibesertüchtigung. Man braucht weder ein Gerät zu seiner Ausübung noch einen besonderen Ort; die Alltagskleidung und eine geöffnetes Fenster reichen aus. T’ai-chi-ch’uan kann jeder lernen, überall und zu jeder Zeit.

Noch mehr Interesse an T’ai-chi-ch’uan? –> Hier gibt’s Informationen zu aktuellen Kursen.

Leitung: Zheming Duan

Kontakt: djiang@gmx.de




Budomotion – Wirbelsäulengymnastik mal ganz anders

 

Budomotion bei der SpVgg Höhenkirchen    

Der neue Wirbelsäulengymnastikkurs Sport pro Gesundheit-Budomotion der Karateabt. der SpVgg Höhenkirchen vermittelt in 10 Kursabenden à 75 Minuten viel Wissenswertes rund um die asiatische Haltungs- und Bewegungslehre. Er ist gedacht für alle zwischen 18 und 65. Es ist ein ganzheitlich orientiertes Konzept, welches eine interessante Alternative zum herkömmlichen Angebot darstellt.

Trainingsinhalt   

Trainiert wird in leichter Sportbekleidung. Längerfristige vertragliche Bindung gibt es nicht. Wer allerdings nach Beendigung des Kurses das Erlernte vertiefen möchte, hat die Möglichkeit des weiterführenden Trainings im Verein. Neu- und Wiedereinsteiger in den Sport sollen die Möglichkeit erhalten, durch Bewegung, Spiel und Spaß wieder gesünder und aktiver zu leben.

Ein Schnappschuss aus unserem letzten Budomotion-Kurs

Trainingsbeginn und -kosten

Die Kosten betragen für den gesamten Kurs 80,-€ und sind am zweiten Kursabend zu bezahlen. Da der Kurs alle Kriterien des §20 SGB V (Primärprävention und Gesundheitsförderung) sowie der höchsten Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes im präventiven Gesundheitssport in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, dem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ erfüllt, können die Kosten i.d.R. von den gesetzlichen Krankenkassen ganz oder teilweise erstattet werden..

Weitere Infos hier unter www.spvgg-hoehenkirchen-karate.de